06/06/2017

Mein Leder hat bereits Jeans- verfärbungen – Was soll ich tun?

Dunkle Abfärbungen, auf hellen Glattledern verursacht von Jeans bzw. anderen Textilien oder dunkler Lederbekleidung, kommen sehr häufig vor. Betroffen sind meist helle Auto- bzw. Möbelleder.

Wenn man diese Abfärbungen rechtzeitig erkennt, lassen sich diese noch durch eine einfache Reinigung (z.B.: mit LMX Cleaner #1.1) entfernen. Manchmal ist es dafür aber zu spät. Wartet man zu lange, ziehen die Farbstoffe in die Lederoberfläche ein, dies ist in etwa vergleichbar mit einer Tätowierung. Diese Abfärbungen lassen sich dann mit handelsüblichen Reinigern nicht mehr entfernen, ohne dabei die Lederoberfläche zu beschädigen.

LMX Ratschlag: Führen Sie nie mehr als zwei Reinigungsvorgänge hintereinander durch. Sollte die Verfärbung nach dem zweiten Reinigungsvorgang immer noch sichtbar sein lässt sich die Verfärbung auch bei einem dritten Versuch nicht mehr entfernen.

Sollte es bei der Reinigung zu einem sichtbaren Schichtabtrag kommen, oder lässt sich der Schmutz nicht mehr restlos entfernen, dann müssen solche Bereiche mit LMX Repair #6.0 nachgetönt und mit LMX Top Versiegelung #7.0 (erhältlich in 3 verschiedenen Glanzgradstufen) protektiert (neu versiegelt) werden.

LMX Ratschlag: Um noch größere Fleckbildung bei der Reinigung zu vermeiden, sollte nicht nur der Fleck an sich, sondern IMMER die GESAMTE Lederfläche (von Naht zu Naht) gleichmäßig mitbehandelt werden.

Um weitere Abfärbungen zu vermeiden, sollte das Leder regelmäßig mit LMX Conditioner #2.0 geschützt werden.

Es gibt unglaublich viele verschiedene Lederarten. Die oben genannte Arbeitsweise ist nur auf die am häufigsten anzutreffende Lederart in der Automobil- und Möbel- Industrie anzuwenden.Diesen Ledertyp nennt man „zugerichtetes“ bzw. „pigmentiertes“ Glattleder.

Bei diesem Ledertyp handelt es sich um oberflächenoptimiertes, meist stark pigmentiertes (zugerichtetes) Narbenleder. Ganz im Gegenteil zu naturbelassenen, offenporigen Anilinleder weißt diese Lederart so gut wie keine Saugfähigkeit auf.

Wie unterscheide ich zugerichtetes Glattleder von offenporigen Anilinleder?
Beträufeln Sie an einer verdeckten Stelle das Leder mit ein paar Tropfen Wasser. Ziehen die Wassertropfen rasch in das Leder ein und hinterlassen diese, im nassen Zustand, dunkle Flecken handelt es sich um ein offenporiges, naturbelassenes Anilinleder bzw. narbenkorrigiertes Nubukleder. Diese Lederart ist sehr empfindlich. Um noch größere Schäden zu vermeiden empfiehlt sich hier vor einem Reinigungsversuch mit uns Kontakt aufzunehmen um die genaue Arbeitsweise für dies Lederarten zu besprechen.

Bleiben die Tropfen für lange Zeit an der Oberfläche des Leders ist das Leder mit sogenannten Zurichtschichten behandelt. In diesem Fall können Sie die oben beschriebene Arbeitsweise anwenden.

Obwohl unsere Produkte mit den meisten am Markt befindlichen Ledertypen ausgetestet wurden, raten wir trotzdem zur Sicherheit vor jeder Anwendung die Produkte zuerst an einer verdeckten Stelle auszuprobieren.

Fragen Sie mich alles was Sie schon immer über Leder wissen wollten.

Fragen Sie mich alles
was Sie schon immer über Leder
wissen wollten.

Herwig Grabner

Ledermax - Wir verstehen Leder wie kein anderer

Wir verstehen Leder wie kein anderer